Aschermittwoch

Tageslesungen
Joel 2,12-18; 2 Kor 5,20 – 6,2; Mt 6, 1-6; 16 -18

Spruch des Herrn: Kehrt um zu mir von ganzem Herzen mit Fasten, Weinen und Klagen. Zerreißt eure Herzen, nicht eure Kleider, und kehrt um zum Herrn, eurem Gott! Denn er ist gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Güte. (Joel 2)

Der Prophet Joel sagt, worauf es ankommt in den nächsten 40 Tagen: Unser Herz muss sich neu auf den Weg machen zu Gott. Nicht die Asche gilt es zu bewahren, sondern die Glut.
Aber welche Glut, welches Feuer verzehrt mein Leben?
Fasten heißt „verzichten“. Aber ich will nicht nur verzichten in diesen 40 Tagen, sondern mich mit meinem Herzen auf die Suche machen. Heute kann ich überlegen, wie ich dies ganz konkret machen kann und will.

Schlafend wate ich in meinem Kettenhemd durch das Eismeer, 
wo es am tiefsten ist.
Das gefrorene Salz reicht mir bis and den Gaumen und ich rufe…

Und ich rufe voll Ingrimm nach einem Schlosser,
dass er aufschweiße die Finsternis,
dass er die Schollen sprenge,
dass er mir öffne mein knirschendes Herz.
Hans Magnus Enzensberger