Palmsonntag

Tageslesungen
Lk 19,28-40 (Evangelium zur Prozession) | Jes 50,4-7 |
Phil 2, 6 – 11 | Lk 22, 14 – 23,56

Er kam in die Nähe von Betfage und Betanien, an den Berg, der Ölberg heißt, da schickte er zwei seiner Jünger aus  und sagte: Geht in das Dorf, das vor uns liegt! Wenn ihr hineinkommt, werdet ihr dort ein Fohlen angebunden finden, auf dem noch nie ein Mensch gesessen hat. Bindet es los und bringt es her! 3 Und wenn euch jemand fragt: Warum bindet ihr es los?, dann antwortet: Der Herr braucht es. (Lk 19, 29 – 31)

Die Sonntage der Fastenzeit sind als Gedächtnistage der Auferstehung Jesu vom Fasten ausgenommen. Aber dieser Sonntag ist etwas Besonderes, heute beginnt die Heilige Woche.

Das wünsche ich mir: vom Herrn gebraucht, aber nicht verbraucht zu werden.

Wir stehen am Anfang der Karwoche. Wenn wir wirklich Christen sein wollen, muß, müßte diese Woche eine Zeit sein, in der wir in besonderer Weise teilnehmen an der Passion Jesu. Dies geschieht nicht in erster Linie in frommen Gefühlen, sondern in der schlichten, nüchternen Tapferkeit ohne Aufsehen, mit der wir uns und die Mühsal unseres Lebens annehmen und durchtragen.
(Karl Rahner)

Musik zum Palmsonntag

(c) Wilfried Schumacher

Kommen Sie mit mir und miteinander ins Gespräch

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.