1.Fastensonntag

Tageslesungen
Gen 2, 7-9; 3,1-7 | Röm 5, 12-19 | Mt 4, 1-11

Die Sonntage der Fastenzeit sind als Gedächtnistage der Auferstehung Jesu vom Fasten ausgenommen. Heute darf ich „ausruhen“ auf unserem Weg hin zum Osterfest.

„Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“
Jean Paul

Ich kann den Tag nutzen, um mein Gedächtnis mit Wahrem und Schönem zu füllen. Eine Schatzkammer, die mir niemand nehmen kann.

Mitten in deinem Prozess der Menschwerdung
wünsche ich dir jene kraftvollen Erinnerungen
die dich vertrauen lassen in das Gute im Menschen.

Mitten in den schwierigen Momenten des Zweifelns
wünsche ich dir jene vertrauensvolle Weitsicht
die Fragen aushalten kann
vertrauend miteinander in die Antworten hineinwachsen zu können.
(Pierre Stutz; 50 Rituale für die Seele. Herder 2001).

Musik zum Sonntag

(c) Wilfried Schumacher

Ein Kommentar zu „1.Fastensonntag

  1. Dein Jean-Paul-Zitat gefällt mir sehr: seit meinem 14. Lebensjahr schreibe ich deshalb Tagebuch, und trotzdem entgeht mir sehr vieles…

Kommen Sie mit mir und miteinander ins Gespräch

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.