Montag nach dem 1.Fastensonntag

Tageslesungen
Lev 19, 1-2. 11-18 | Mt 25, 31-46

Der Herr sprach zu Mose:Rede zur ganzen Gemeinde der Israeliten, und sag zu ihnen: Seid heilig, denn ich, der Herr, euer Gott, bin heilig. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin der Herr. (Lev 19, 2.18b)

Anfangen bei mir selbst
Gott, wenn ich mich selbst nicht ausstehen kann, kann ich auch andere nicht ertragen.
Wenn ich mich selbst nicht akzeptieren kann, kann ich auch andere nicht annehmen.
Wenn ich zu mir selbst nicht „Ja“ sagen kann, kann ich auch andere nicht bejahen.Wenn ich mich selbst nicht leiden kann, kann ich auch andere nicht mögen.Wenn ich mich selbst nicht lieben kann, kann ich mich anderen auch nicht liebevoll zuwenden.Gott, ich kann meinen Nächsten nicht lieben wie mich selbst, wenn ich mich selbst nicht liebe.
Aus: Ceelen, P.; Carretto, Carlo; Ehrlich vor Gott; Freiburg 1981;

Wer oder was hindert mich oder hat mich daran gehindert, mich selbst zu lieben, so anzunehmen wie ich bin?

Gebet
Mein Herr, zeige mir deine Freundlichkeit und Milde, weil du sanft und demütig von Herzen bist. Ich sage mir so oft: „Der Herr liebt mich“ und doch dringt diese Wahrheit häufig nicht bis auf den Grund des Herzens. Lass mir diese Wochen zur Gelegenheit werden, meinen ganzen Widerstand gegen deine Liebe aufzugeben, damit du mich in deine große Nähe rufen kannst. Amen
Henri Nouwen

(c) Wilfried Schumacher

Kommen Sie mit mir und miteinander ins Gespräch

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.