1.Fastensonntag

Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Und siehe, es war sehr gut. Es wurde Abend und es wurde Morgen: der sechste Tag. So wurden Himmel und Erde und ihr ganzes Heer vollendet. Am siebten Tag vollendete Gott das Werk, das er gemacht hatte, und er ruhte am siebten Tag, nachdem er sein ganzes Werk gemacht hatte. Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn; denn an ihm ruhte Gott, nachdem er das ganze Werk erschaffen hatte. Gen 1,31 – Gen 2,3

Heute ist Sonntag! Die Sonntage der Fastenzeit sind als Gedächtnistage der Auferstehung Jesu vom Fasten ausgenommen. Heute darf ich „ausruhen“ auf dem Weg hin zum Osterfest.
Ich kann den frühlingshaften Sonntag genießen – dankbar Gottes Schöpfung wahrnehmen – und dabei das Geschöpf, den Menschen neben mir nicht übersehen.

(c) Wilfried Schumacher

Ein Kommentar zu „1.Fastensonntag

  1. Vielen Dank für diese inspirierenden Zeilen! Es tut sehr gut, sich in dieser bewegten Zeit, an Stille und Ruhe zu erinnern. Einen ruhigen und erholsamen Sonntag wünsche ich allen!

Kommen Sie mit mir und miteinander ins Gespräch

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.